Europäische Partnerschaft zum Schutz der Biologischen Vielfalt im Weinbau

Die Beziehung zwischen der Landwirtschaft und der Biodiversität hat zwei Gesichter. Zum einen trug die Landwirtschaft in der Vergangenheit wesentlich zur Erhöhung der Artenvielfalt und der Vielfalt in der Landschaft bei. Zum anderen, ist die intensive Landwirtschaft einer der Haupttreiber für den Verlust der Biologischen Vielfalt. Fundiertes Wissen über den Zusammenhang zwischen der Nahrungsmittelproduktion und dem Schutz der Biodiversität und Ökosystemen ist vorhanden. Aber das Wissen wird von den Landwirten immer noch nicht ausreichend berücksichtigt und die Produktionsmethoden nicht ausreichend angepasst. Einer der Gründe dafür ist, dass das Thema Biologische Vielfalt nicht genügend in der Ausbildung der Landwirte oder in weiteren Fortbildungen behandelt wird, noch erhalten die Landwirte Beratungen zu diesem Thema direkt auf ihrem Betrieb.

Das Projekt richtet sich an ökologisch arbeitende Landwirte, die Trauben in den Weinbergen kultivieren – mit einem besonderen Fokus auf den Weinbau, aber auch unter der Berücksichtigung von Landwirten, die Sultaninen produzieren.
Das Projekt zielt auf den Austausch von Erfahrungen ab, welche die Partnerorganisationen im Bereich Weinbau und Biologischer Vielfalt gesammelt haben, um sich gegenseitig zu schulen und um Informationsmaterialien und spezielle Biodiversitäts-Trainingsmodule zu entwickeln. Die Winzer werden dann mit Hilfe dieser Materialien geschult, um ihre Auswirkungen auf die Biologische Vielfalt systematisch analysieren zu können. Zusätzlich erhalten sie individuelle Schulungen, die direkt auf dem Betrieb durchgeführt werden, so dass sie die Empfehlungen zur Verbesserung direkt in ihre tägliche Arbeit übernehmen können.

Das neue Fact Sheet „Schutz der Biologischen Vielfalt im Europäischen Weinbau" soll Winzer auf den Verlust der Biologischen Vielfalt aufmerksam machen und auch überzeugen sich für dessen Schutz einzusetzen. Das Dokument erklärt in kürze was Biodiversität ist, geht dann aber hauptsächlich auf die Vorteile ein, die ein Winzer hat, wenn er sich für den Schutz der Biodiversität einsetzt. Zusätzlich werden „Gute Beispiele" von erfolgreich umgesetzten Maßnahmen aus Deutschland, Spanien, Portugal und der Türkei präsentiert.
Das Fact Sheet ist in 4 länderspezifischen Versionen und Sprachen erhältlich: Deutsch, Spanisch, Portugiesisch und Türkisch. Zusätzlich wurde ein „Europäisches Dokument" auf English erstellt.

Mit den Ergebnissen und aus den Erfahrungen wird ein Biodiversitäts-Programm entwickelt, ein Art Fahrplan für Biodiversitätsverbesserungen auf Betriebsebene, welches den Weinbauern, die nicht am Projekt und an den Trainings teilgenommen haben, hilft, ihre Biodiversitätsleistung ebenso zu verbessern.
Projektlaufzeit: 01.09.2015 und läuft bis 31.08.2018.

Projektpartner sind:
Deutschland: Global Nature Fund, Ecovin
Spanien: Fundación Global Nature, La Unió
Portugal: Quercus, ADVID
Türkei: Rapunzel Organik Tarim

Photo: Ecovin

"Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben."

Kontakt:
Bodensee-Stiftung
Kerstin Fröhle
0049 (0) 77 32 95 40
kerstin.froehle[ala]bodensee-stiftung.org

 

AnhangGröße
Erasmus_dt.pdf3.1 MB
Factsheet_dt_2017.pdf8.58 MB
Factsheet_eng_2017.pdf7.04 MB
Factsheet_es_2017.pdf9.43 MB
Factsheet_port_2017.pdf8.48 MB
Factsheet_turkey_2017.pdf7.1 MB
Projektpartner: 

Partnership for Biodiversity Protection in Viticulture in EuropeProjects

                                      

                                            

                                               

Projektförderer: 

Europäische Partnerschaft zum Schutz der biologischen Vielfalt