Energie-Wissen und Energie-Kunstwerke in Singen: die power kids

Singen/Radolfzell, 29. Oktober 2015: Grundschüler präsentieren selbstgemachte Energie-Kunstwerke im Rathaus Singen und begeistern mit ihrem Wissen.

Kinder der Schillerschule in Singen und der Hewenschule in Engen (Soziale Kompetenzgruppen) sowie vom Kinderheim St. Peter und Paul in Singen (Stationäre Gruppe) näherten sich im Projekt "power kids" dem komplexen Thema Energie auf spielerische und kreative Weise. Sie lernten verschiedene Energieformen mit ihren Sinnen kennen, führten Experimente durch und erkundeten Energienutzung und Energiequellen in ihrer Umwelt. Vertiefend erkundete die Gruppe das Thema Energie aus Holz. Für das Projekt traf sich die Gruppe regelmäßig unter der Leitung von Antje Föll von der Bodensee-Stiftung. Die Erfahrungen und Erlebnisse wurden auf kreative Weise aufgearbeitet. Die Kinder gestalteten Plakate zu Energie in Singen und bastelten bunte Vögel aus Holz, denen die Kinder kleine Energiebotschaften um den Hals gehängt haben. Ihre Kunstwerke und ihr Energie-Wissen präsentierte die Gruppe am Mittwoch im Rathaus Singen.

Die Kinder berichteten von Experimenten und Ausflügen. Vor allem der Besuch des Holzvergasers und der Hackschnitzelheizung auf der Mainau, aber auch die Erkundung einer Kurzumtriebsplantage zur Energieholzproduktion im Norden Singen haben sie beeindruckt. Dort konnten sie unter fachlicher Begleitung einen Baum fällen und anhand der Jahresringe rausfinden, wie alt bzw. jung der Baum ist. Bei der Präsentation im Rathaus Singen bewiesen die power kids, dass Holzhackschnitzel und Pellets für sie alte Bekannte sind und die Kinder wissen, was Energie ist.

Für ihre Teilnahme am Projekt bekamen die Kinder im Rathaus Singen eine power kids-Urkunde überreicht. Projektleiterin Antje Föll von der Bodensee-Stiftung war begeistert von dem Interesse, der Mitarbeit und dem wachsenden Energie-Wissen der Kinder. Auch den Kindern hat das Projekt große Freude bereitet: „Es war voll gut – hat echt Spaß gemacht!" Das Erziehungspersonal konnte feststellen, wie das Erlernte im Alltag nachhaltig wirkt und möchte das Projekt gerne fortführen.

Frau Kaluza-Däschle von der Umweltschutzstelle der Stadt Singen begleitete die Präsentation der Energie-Kunstwerke und betonte den Wert der Umweltbildung: „Wenn Kinder die lokalen Energiestrukturen kennen, haben sie die besten Voraussetzungen, um eine nachhaltige Entwicklung aktiv zu unterstützen. Die Stadt Singen freut sich sehr über die neuen Unterstützer. "

„power kids" ist ein Projekt im Rahmen des Programm „Nachhaltigkeit lernen – Kinder gestalten Zukunft" der Baden-Württemberg Stiftung. In der Bodenseeregion gibt es inzwischen fünf power kids-Gruppen. Die power kids der Sernatingen-Schule in Bodman-Ludwigshafen und der Fritz-Baur-Grundschule in Mimmenhausen erkundeten Biogas aus Blumen, besuchten unter anderem eine Biogasanlage und bastelten bunte Blumen aus Holz. Alle Kunstwerke können noch bis zum 9. November im Rathaus Singen angeschaut werden.

Im November/Dezember bietet die Bodensee-Stiftung die Projekteinheit „Weihnachtsenergie" für Grundschüler an. Sie umfasst etwa 4 Schulstunden. Interessierte Gruppen(-leiter) melden sich bitte bei der Bodensee-Stiftung unter 07732-999546 oder antje.foell@bodensee-stiftung.org

Projekte zu diesem Thema: