Regionale Energie nutzen – Besichtigung des Bioenergiedorfs Niedereschach

Holzhackschnitzel-Heizkessel des Bioenergiedorfes NiedereschachInteressierte BürgerInnen der Gemeinde Obereschach hatten am Mittwoch den 14. Juni die Möglichkeit einen Einblick in das Bioenergiedorf Niedereschach zu gewinnen. Nachdem die Bodensee-Stiftung letztes Jahr ein Workshop und am Anfang des Jahres eine Umfrage zum Thema Biogas durchgeführt hatte, bestand nun die Möglichkeit das Praxisbeispiel aus dem Nachbarort zu besichtigen. Herr Rist, Vorstandsmitglied und Mitinitiator der Bürgerenergiegenossenschaft präsentierte das Projekt. Das Nahwärmenetz erstreckt sich über das gesamte Dorf und versorgt 254 Häuser mit Wärme. Holzhackschnitzel und eine Biogasanlage stellen die Energie bereit. Knapp die Hälfte der Haushalte sind an dem Netz angeschlossen. Das Nahwärmenetz konnte hauptsächlich durch die hohe Eigeninitiative einiger Bürger, trotz Hürden und Hindernisse realisiert werden. Der Vortrag wurde durch Fragen aus dem Publikum bereichert. Im Anschluss konnten die technischen Einrichtungen wie Heizkessel, Netzpumpen, Holzhackschnitzelbunker besichtigt werden. In einer lockeren Runde wurde am Ende bei Bretzeln und gekühlten Getränken der Frage nachgegangen welche Möglichkeiten für die regionale Energienutzung in Obereschach bestehen.

AnhangGröße
Vortrag zur Bürgerenergie Niedereschach.JPG83.87 KB
Holzhackschnitzel-Heizkessel107.65 KB
Besichtigung der Heizzentrale - Netzpumpen104.13 KB
Aschetransport87.99 KB

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
Fill in the blank